September 19, 2016

Forderungen

sollte_haette

Anpacken, damit CNG-Mobilität in die Erfolgsspur kommt.

Die Weiterentwicklung des Kraftstoffs CNG (Compressed Natural Gas) und der Ausbau der CNG-Mobilität können dazu beitragen, den Weg in die Dekarbonisierung bis 2050 problemlos zu gehen. Denn Fahrzeuge mit CNG-Antrieb können 100 % regenerativ erzeugten Kraftstoff tanken und damit klimaneutral fahren. Deshalb fordern wir alle Verantwortlichen auf, die richtigen Rahmenbedingungen dafür zu setzen und ihren Teil beizutragen, damit CNG-Mobilität zum Erfolgsmodell wird.

Einige unserer wichtigsten Forderungen stellen wir auszugsweise hier kurz vor.

 

Forderungen an die Politik:

Verlängerung der Energiesteuerermäßigung für den Kraftstoff CNG! Aktuell durch das Bundeskabinett beschlossen

Der Beschluss aus den frühen Koalitionstagen muss unverzüglich umgesetzt werden, um Vertrauen und Investitionssicherheit für Automobilhersteller, Energieversorger, Tankstellenbetreiber und Fahrzeugkäufer wiederherzustellen.

 

Anerkennung des biogenen Anteils von ca. 20 % abfallstämmigem Biomethan!

Regeneratives und biogenes Methan im Erdgasnetz reduzieren bilanziell die CO2-Emissionen aller CNG-Fahrzeuge um weitere 15 %. Dies muss – wie bereits in der Schweiz – in der Steuergesetzgebung und Schadstoffbilanz (EEK) berücksichtigt werden.

Vergünstigte Netzentgelte für CNG-Tankstellen!

Die hohen Netzentgelte stellen eine erhebliche und vor allem einseitige Belastung dar, obwohl gerade der Netztransport umwelt-, verkehrs- und sicherheitstechnisch vorteilhaft ist. Eine Senkung ist unumgänglich.

 

Forderungen an Automobilhersteller und -handel:

Modellpalette auf wichtige Segmente und Klassen (z. B. SUV, Cabrio) erweitern!

Die wachstumsstarken Markttrends sind einfach offensiv aufzugreifen und zu nutzen, um den universellen Einsatz von CNG-Technologie aufzuzeigen und die Akzeptanz zu stärken.

CNG-Tanks – Stahl oder GFK/Composite als freie Option!

Jedes Material hat spezifische Vor- und Nachteile – warum nicht den Kunden selbst wählen lassen, was für ihn wichtig ist. Das vermeidet von vorneherein Akzeptanzprobleme und Unsicherheit.

Werbung/Marketing/Kommunikation für CNG-Modelle!

Woher sollen Kunden wissen, dass es attraktive CNG-Fahrzeuge gibt, wenn es ihnen nicht explizit gesagt wird. Werbung für das Produkt schafft Aufmerksamkeit und Vertrauen.

Speziell Autohandel

Vertriebs- und Handelsorganisationen durch Schulung motivieren!

CNG-Modelle attraktiv präsentieren und anbieten (Vorführer)!

Kooperations-/Aktionspartner suchen (Energieversorger/Tankstellen)!

 

Forderungen an die CNG-Tankstellenbetreiber:

Kraftstoff-Vermarktung unter dem gemeinsamen Begriff CNG!

Zur klaren Abgrenzung gegenüber anderen Verwendungszwecken (Erdgas zum Heizen) oder Kraftstoff-Konkurrenten (LPG). Unabdingbar für den Aufbau eines neuen, positiv besetzten Images.

Verbesserung von Service und Komfort, z.B. Statusinformationen, Zahlungsmodalitäten, Flottenkarten-Akzeptanz!

Serviceorientierte Ausrichtung und Marktbearbeitung ist Voraussetzung für Gewinnung, Akzeptanz und dauerhafte Zufriedenheit der Kunden – gerade, wenn die sonstigen Rahmenbedingungen nicht optimal sind.

Ausbau und Sicherstellung der Kraftstoffversorgung!

Die flächendeckende und durchgehende Bereitstellung des Kraftstoffs an attraktiven Standorten ist eine wesentliche Voraussetzung für den Markterfolg. Dies müssen nicht zwingend personalintensive Tankstationen sein. Durch die aktuelle Situation erforderlich – wir brauchen mehr unabhängige Automaten-Tankstellen.

Verstärkter Einsatz von Fahrzeugen mit CNG-Antrieb in den Flotten der Energie- und Biomethanwirtschaft!

Nur wer selbst mit gutem Beispiel vorangeht, wird erfolgreich zur Nachahmung motivieren. Denn das schafft Glaubwürdigkeit und Vertrauen in das eigene Produkt.