Ach Bella Italia!

Mo., 23.08.2021 - 11:00

Wer der ausschließlich in Deutschland stattfindenden Vollbeschallung zur E-Mobilität entkommen will, dem ist ein Urlaub oder Kurztrip nach Italien dringend anzuraten. Da kommt man auf den Boden der Tatsachen zurück. Und bemerkt: der E-Hype existiert ausschließlich in Deutschland.

Woran erkennt man hier, das Metano – Räusper - CNG fahren so was von Normalo ist?

Zum Beispiel an einem Hinweis über der Autobahn, wenn die nächste CNG-Zapfsäule an der Autobahn wegen Wartung für eine kurze Zeit außer Betrieb ist. Kunden-Service per Excellence. Ein Traum.
 

Italien Autobahn

 

Ausprobiert und nachgecheckt, dort hing der Hinweis: No servicio.

Dann eben die nächste Tanke angefahren – No Problemo.

Und wenn man beim Fahren auf der Autobahn in den Urlaubsort sich die Fahrzeuge anschaut, massig CNG-Modelle aus Deutschland – ein echter Exportschlager! Die meisten Fahrzeuge kommen übrigens aus dem VW-Konzern.

Und Stromer: Die kannste an zwei Händen abzählen – meist mit deutschem Kennzeichen!

Inzwischen sind genau 1.500 CNG-Tankstellen (Gratulation nach Italien!) in Betrieb, noch 100 Eröffnungen, dann sind das doppelt so viele wie in Deutschland. Über eine Millionen CNG-Fahrzeuge sind registriert. In den Zulassungsstatistiken schlagen die Metano-Fahrzeuge regelmäßig die Stromermodelle. Entspannter Umgang mit alternativer Mobilität. Leben und leben lassen.

Ach Bella Italia. Was biste doch so normal… Und Deutschland so öko-angestrengt.

Ich frage mich wie das mit mehr Stromern in Italien gehen soll? Im Sommer – hier ist es aktuell so heiß, dass man barfuß mittags nicht über den Sand gehen kann – laufen überall die Klimaanlagen auf Hochtouren und ziehen Strom aus dem Netz. Mehr Atomkraftwerke etwa?

Und dann lese ich vom Diessschen Dilemma über die eigenen Schnellladesäulen bei seiner Urlaubsfahrt mit einem Stromer nach Italien an den Gardasee und schmunzle herzlich in mich hinein.

Echt jetzt? Da hat dieser Konzern die besten CNG-Modelle im Programm und dann sowas. Muss nicht sein, Herr Diess! Wir sind mit einem CNG-Volkswagen in den Urlaub nach Italien gefahren, an den Autobahn-Tankstellen gibt es lecker Expresso genau richtig für den kurzen Tankvorgang mit Druckbetankung.

Man kann sich das Leben auch extra schwer machen.

Jetzt kommt bestimmt der eine oder andere und heult rum, das wär ja nur in Italien so, in Norwegen fahren ja lauter Stromer. Ja noch, aber auch das soll langfristig anders werden. Das norwegische Parlament hat gerade BioCNG der Wasserstoff- und Elektro-Mobilität gleich gesetzt. Man muss es halt richtig machen, wenn es wirklich ernsthaft um Klimaschutz in der Mobilität geht.

So ist die Lage und die wird nicht in anderen europäischen Ländern wie Belgien, Bulgarien, Rumänien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Zypern, Lettland, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Slowenien, Slowakei, Finnland und Schweden sein.

Also. Locker bleiben und entspannen und am besten mit Metano – Räusper - CNG nach Italien in den Urlaub fahren!

Eine schöne Ferienzeit wünscht…

 

Schöne Ferien

 

Zur Person:
Birgit Maria Wöber ist u.a. Gründungsmitglied des CNG-Clubs und setzt sich seit vielen Jahren aus Überzeugung für Umwelt, Klimaschutz und möglichst nachhaltige Mobilität ein. Den Wandel im CNG-Antrieb vom fossilen zum regenerativen Kraftstoff begleitet die Expertin aktiv und engagiert, wo immer sich die Gelegenheit bietet.

Der Blog-Beitrag spiegelt die persönliche Meinung des Autors wieder. Für die Inhalte ist der Autor allein verantwortlich.

 

0p
Mitglieder-Blog: Hier können Mitglieder und Unterstützer eigene Beiträge zu wichtigen Themen und Ereignissen einbringen, ihre Meinung kundtun, sich austauschen und miteinander diskutieren.